Skip to main content

Der Agnes-Miegel-Weg geht Richtung Zukunft

Zukunftsfähiger Wohnraum: Darum geht es in Kürze auch am Agnes-Miegel-Weg 2 – 14. Dort plant die GEWAG einige Veränderungen, um den Mietern nicht nur ein modernes sondern auch ein umweltfreundliches Zuhause zu ermöglichen. Momentan laufen Verhandlungen darüber, die Objekte mit einer Wärmepumpe auszustatten. Das würde in Zukunft eine Beheizung ohne Gas bedeuten, da die Wärmepumpe ganz ohne fossile Brennstoffe arbeitet.

Um für Familien mehr Wohnraum zu schaffen, werden die bisherigen Grundrisse deutlich verändert. 30 % aller Wohnungen werden öffentlich gefördert, so steht der neue Wohnraum am Agnes-Miegel-Weg jedermann offen.

Im Rahmen der Gesamtsanierung wird sich zum einen die Optik mit Aluminiumbalkonanlagen, neuen Briefkastenanlagen und Hauseingangstüren und natürlich neuer Farbgestaltung verändern. Zum anderen ist es das Sanierungsziel, die Häuser effizienter zu gestalten, daher werden die Außenwände mit einem sogenannten Wärmedämmverbundsystem isoliert.

Nicht nur das Äußere der Häuser wird sich verändern, sondern auch das Innere. Die Wohnungen werden mit Fußbodenheizungen ausgestattet, die Bäder neu und modern gestaltet. Um die Objekte in energieeffiziente Häuser umzuwandeln, werden auch die Kellerdecken gedämmt und neue Türen und Fenster eingesetzt. Außerdem werden die Elektroanlagen komplett erneuert.

Die umfangreichen Baumaßnahmen werden in zwei Bauabschnitte eingeteilt, so können die Arbeiten im Sinne aller Beteiligten besser strukturiert werden. Danach können sich die Mieter der 7 Häuser in der Vömix über zeitgemäßen Wohnraum freuen, in dem man auch in den nächsten Jahrzehnten gerne wohnt.