Die GEWAG baut neu für junge Menschen mit Handicap. In der Gerhart-Hauptmann-Straße 4 in Remscheid entsteht ein neues Wohnhaus. In einem innovativen Wohnkonzept haben dort in Zukunft junge Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, als Gruppe oder auch individuell gemeinschaftlich zu leben.
Mit einem Büffet und Getränken unterstützten die zukünftigen Bewohner den Spatenstich. Sie freuen sich, dass es endlich losgeht.

Die Idee zu dem Bauprojekt stammt aus dem Jahr 2013. Vertreter einer Elterngemeinschaft kontaktierten damals die GEWAG auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum. Da der Grad der Selbstversorgung bei den acht jungen Menschen, die sich schon seit vielen Jahren kennen und Freunde sind, sehr unterschiedlich ausgeprägt ist, kam eine Bestandimmobilie nicht in Frage.

Der Neubau des barrierefreien Mehrfamilienhauses wird zum Teil über rollstuhlgerechte Wohnungen verfügen. Neun Wohneinheiten sind als 44 bis 75 qm große Appartements für Paare oder 2er-WGs konzipiert. Dazu wird das Haus über gemeinschaftliche Bereiche zum Kochen, Essen, für die Freizeitgestaltung und andere Aktivitäten, aber auch über ein Pflegebad und einen Hauswirtschaftsraum verfügen. Ein Betreuerbüro ist ebenfalls geplant. Die 24-stündige Betreuung wird in Zukunft von der evangelischen Stiftung Hephata übernommen.

So wird die jahrelange Suche der jungen Menschen mit Handicap, mit der Schlüsselübergabe zum neuen Zuhause, voraussichtlich im Herbst 2017 ein gutes Ende finden und ihnen endlich das ersehnte selbstbestimmte Leben ermöglichen.

Ca. 1,6 Mio € wird die Bausumme der rund 550 qm Wohn– und Gemeinschaftsfläche inkl. Geothermie betragen. Für die öffentlich geförderten Wohnungen liegt der Mietpreis bei 5,25 €/qm.

Frau